SPD muss nun endlich Verantwortung übernehmen

Der Generalsekretär der CDU Saar, Markus Uhl MdB, begrüßt den SPD-Mitgliederentscheid für eine Große Koalition. Nun müsse zügig eine stabile und handlungsfähige Regierung gebildet werden, so Uhl. Die SPD sei gefordert, die Parteibefindlichkeiten hintenanzustellen und im Sinne der großen Mehrheit ihrer Mitglieder endlich Verantwortung für das Land zu übernehmen.

Markus Uhl: “Die SPD-Mitglieder haben mit einer Zweidrittel-Mehrheit für eine Koalition aus Union und SPD gestimmt. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 80 Prozent. Damit wird deutlich, dass die große Mehrheit der Sozialdemokraten bereit ist, nun ebenfalls Verantwortung für unser Land zu übernehmen. Darüber bin ich froh und erleichtert. Deutschland bekommt damit endlich die dringend notwendige stabile und handlungsfähige Regierung. Die Sozialdemokraten sind nun aufgefordert, die Parteibefindlichkeiten hintenanzustellen und zügig, geschlossen und verlässlich im Sinne des Mitglieder-Votums Verantwortung für das Land zu übernehmen, wie es die Union bereits seit einem halben Jahr bereit ist.

Wichtig ist jetzt, dass die neue Regierung ihre Arbeit zügig aufnimmt. Es gilt, die Weichen für die Zukunft Deutschlands zu stellen. Für Deutschland und insbesondere das Saarland enthält der Koalitionsvertrag viele Verbesserungen. Diese müssen nun schnell zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger angegangen werden. Ich werde als Bundestagsabgeordneter meinen Beitrag dazu leisten.”


« zurück